T 040-35 30 86

Funktions- und Kiefergelenkdiagnostik

Die klinische Funktionsanalyse dient der Überprüfung des funktionellen Zustandes und Zusammenwirkens von Zähnen, Muskulatur und Kiefergelenken und der Erkennung von dysfunktionellen Symptomen und Erkrankungen.

Die Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und Therapie definiert CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) als Sammelbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kaumuskulatur und/oder des Kiefergelenks sowie der dazugehörenden Strukturen im Mund- und Kopfbereich. Eine Fehlfunktion von Kiefergelenken oder der Kiefermuskulatur kann sich in einer schädlichen Bewegung des Gelenks bzw. in einer überhöhten Muskelspannung äußern.

Eine CMD kann Schäden an Zähnen, Zahnfleisch und Kiefergelenken hinterlassen. Hierzu zählen Schmelzrisse in den Frontzähnen, Abrasionen der Kauflächen und Schneidekanten, das Herausbrechen von Zahnfragmenten am Zahnfleischrand oder von Teilen vorhandener Füllungen oder Verblendkronen. Oft zeigen sich die Symptome auch außerhalb der Kieferregion: Die Funktionsstörung ruft bei Betroffenen häufig Schmerzen und Muskelverspannungen im Bereich der Wirbelsäule hervor, verursacht Kopfweh und Schwindel oder auch psychosomatische Beschwerden wie eine dauerhaft erhöhte Stressempfindlichkeit. Hervorgerufen wird die craniomandibuläre Dysfunktion z. B. durch den Verlust eines Zahnes, mangelhaft angepassten Zahnersatz, Zahnfehlstellungen oder eine Überdehnung der Kiefergelenke, die bei einem Unfall oder einer OP geschehen kann. Auch eine falsche Körperhaltung, bei der Schulter- und Nackenregion überlastet werden, ist immer wieder die Ursache einer CMD.

Die Funktionsdiagnostik ermöglicht es, eine CMD möglichst früh zu erkennen: Zunächst werden Kiefer und Kaumuskulatur umfassend untersucht. Dies erfolgt unter Einbezug von Faktoren wie vergangenen kieferorthopädischen Behandlungen oder vorhandenem Zahnersatz.

Je früher eine funktionelle Störung des Kiefers erkannt und therapiert wird, desto besser stehen die Chancen für eine erfolgreiche Behandlung. Oft reicht schon das zeitweise Tragen einer speziell angepassten Kunststoffschiene über Nacht aus, um das Kiefergelenk zu entlasten und die Symptome zu beseitigen.

Zahnmedizin an der Musikhalle

Kontakt

Johannes-Brahms-Platz 9
20355 Hamburg

040-35 30 86
F 040-34 63 15
info@zahnmedizin-musikhalle.de

Zahnärzte

Michael Ennen
Dr. Heidi Sander-Neumann
Dr. John-Volker Neumann

Folgen Sie uns

Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung.
Abend- und Samstagtermine auf Anfrage.

Mo-Do: 08:00 – 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 – 14:00 Uhr

 

© 2020 Zahnarzt Hamburg – Zahnärzte Hamburg
Musikhalle / all rights reserved.

Diese Website verwendet Cookies. Alle Informationen zum Datenschutz finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
Nutzen Sie diese Website nur, wenn Sie mit den Datenschutzbedingungen einverstanden sind.
OK